Die Finals - Berlin 2019
Die Finals - Berlin 2019
Nach der Landesverbandsmeisterschaft in Düren hieß es warten, auf die Limitzahlen für die diesjährige Deutsche Meisterschaft in Berlin. 
Diese sollte ein Teil der Großveranstaltung „Die Finals – Berlin 2019“ sein, wobei es sich um ein Wochenende handelt, bei dem sich
10 Deutsche Meisterschaften gebündelt in Berlin abspielen werden – Quasi ein Mini-Olympia in Berlin. Nachdem diese also veröffentlicht wurden und ich meine Startkarte für Berlin erhielt, haben wir also unseren Wohnwagen einige Tage
zuvor vor die Tore Berlins gezogen und haben ein paar Tage zum aklimatisieren genutzt. Für zwei Jungens vom Dorf ist das hier schon eine neue Hausnummer: Riesige Stadt, überall Touris, alle scheinen im gleichen Takt wie Ampelmännchen und U.Bahn-Fahrzeiten zu ticken. Im Olympiastadion Dimensionen, wie wir sie bislang noch nicht gesehen haben. Großzelte, Übertragungswagen von ARD, ZDF, BR, RBB.
LKWs die nur abgestellt wurden um mit ihren Generatoren Strom zu erzeugen.Kilometerweite Absperrungen für die Wettkampftage.
Allerorts Stewarts und zunehmend Polizei und LKW-Barrikaden. Neben dem Großstadtflair und der Großveranstaltung drängt sich immer wieder der Schleier der Geschichte auf, der hier über allem liegt,
was man sieht. Die Nazi-Geschichte, die Spiele 1936, die Zeit des kalten Krieges ist allgegenwärtig und wird bewusst am Leben
gehalten - im positiven, mahnendem Sinne. Nun also der Wettkampftag: Ein wenig Anspannung aber top Wetter. Bereits beim Betreten des Geländes bemerkte man die (positive) Anspannung und Freude aller Schützen
bei solch einem Event Teilnehmer zu sein. Der erste Eindruck: Eine Deutsche Meisterschaft aus dem Bilderbuch: 90 Kunststoffscheiben, 16 Kampfrichter und beinahe 400 Schützen, an nur einem der 3 Tage. Dimensionen wie ich sie vor meiner vor meiner
nun 2. Deutschen Meisterschaft noch nicht erlebt habe. Bei zunehmender Temperatur und stärker werdendem Wind schossen wir also unsere 2 Durchgänge.
Der erste Durchgang lief gut, mit einem Zwischenergebnis von 338 Ringen pendelte ich in dieser Zeit zwischen dem 2. und 3.Platz
hin und her. Jedoch konnte ich dieses Ergebnis imdarauffolgenden Durchgang nicht halten und landete am Ende auf dem 5.Platz
der Compound Jugend Klasse mit einer Ringzahl von 660 Ringen.
Darauf folgte eine Siegerehrung im Stil der Olympischen Spiele, woran das ganze Event immer wieder erinnerte. Alles in einem war das Event jedoch trotzdem für mich ein voller Erfolg da es eine unglaubliche Erfahrung war und bisherige Turniere
bei weitem in den Schatten stellte. Simon Strempel 14/08/2019

!HIER klicken um zur vollständigen Galerie zu gelangen!
 
12. Wurmtalturnier bei Nacht

12. Wurmtalturnier bei Nacht

Am 27. Juli 2019 fand zum zwölften Mal das Wurmtalturnier bei Nacht statt. Nachdem die ganze vorhergehende Woche mit fast 40 °C unerträglich heiß war, kam am Freitag Regen auf, der Abkühlung brachte. Leider setzte sich dieser Regen am Samstag, dem Tag des Turniers, nicht nur fort, sondern wurde stärker , sodaß ernsthafte Bedenken aufkamen, ob überhaupt genügend Gäste kommen würden, um das Turnier durchzuführen. Diese Befürchtungen waren jedoch unbegründet, es kamen fast alle gemeldeten Teilnehmer, viele davon wie jedes Jahr in Begleitung ihrer Familie.

Dieses trotzige Aushalten wurde dann auch tatsächlich belohnt, nach den ersten Pfeilen hörte der Regen auf, und es blieb auch weiterhin trocken. Das Turnier konnte bei angenehm kühlen Temperaturen wie geplant durchgeführt werden.

Der erste Durchgang fand wie üblich bei Tageslicht statt, das aber schon zu schwinden begann, für den zweiten Durchgang ab 21.30 Uhr wurden dann die Fackeln und Feuer entzündet, und das Schießen in der Dunkelheit, das ja den Reiz dieser Veranstaltung ausmacht, konnte beginnen, nachdem sich die Teilnehmer mit Kaffee, Kuchen, Grillwurst und kalten Getränken hinreichend gestärkt hatten. Es wurden allerdings immer wieder besorgte Blicke in Richtung Wurm geworfen, die durch die vorangegangenen Regenfälle plötzlich sehr schnell anstieg, aber zum Glück noch reichlich einen halben Meter unter Geländeniveau blieb und dann auch wieder abnahm.

So konnte dieser Abend schließlich zu einem guten Ende gebracht werden, und nach der Siegerehrung, bei der unsere 1. Vorsitzende Karin, assistiert vom 2. Vorsitzenden Andreas, brennende Edelstahl-Windlichter als Siegerpreise an die jeweils ersten drei (soweit vorhanden) Schützinnen und Schützen der verschiedenen Klassen vergab, löste sich die Veranstaltung langsam auf.

Wider Erwarten konnte dieser Tag, der so unschön begonnen hatte, doch zu einem schönen Ende gebracht werden, und auch die Lokalpresse, deren Vertreter das Turnier begleitet hatte, widmete dieser Veranstaltung einen umfangreichen Artikel.

(kks)

Wieder Erfolg für Herzogenrather Bogensportler

 

Nachdem sich der Compoundbogenschütze Simon Strempel vom Bogensportverein Schütz von Rode e.V. Herzogenrath (SvR) im Januar den Titel eines rheinischen Jugendmeisters in der Halle sichern konnte, erreichte er nun bei den Landesverbandsmeisterschaften im Freien am 6./7. Juli 2019 in Düren mit 656 Ringen den 2. Platz in der Compound-Jugendklasse männlich und sicherte sich damit die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Bogenschiessen im Freien, die vom 2.- 4. August 2019 im Rahmen der sportlichen Großveranstaltung „Die Finals – Berlin 2019“ als eine von zehn Deutschen Meisterschaften in Berlin ausgetragen werden.

 

Die Mitglieder des SvR gratulieren Simon ganz herzlich zu diesem erneuten Erfolg und drücken ganz fest die Daumen für Berlin.

 

Übersicht Anstehende Turniere

In der nächsten Zeit stehen folgende Turniere an:

 

27.7. Wurmtalturnier bei Nacht     -  Noch freie Plätze verfügbar - Ausschreibung im Downloadbereich

 

2.8. - 4.8  Deutsche Meisterschaft in Berlin (Teil von" Die Finals- Berlin 2019 ") 

 

17.8. - 70m Compoundturnier      - Noch freie Plätze verfügbar - Ausschreibung im Downloadbereich

 

Wir würden uns über weitere zahlreiche Anmeldungen zu unseren Turnieren am 27.7. & 17.8. freuen :) !

 

!HIER geht's zum Downloadbereich!

Unterkategorien